Ferienwohnung & Ferienhaus in der Veluwe mieten

Finden Sie hier eine schöne Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Veluwe. Entdecken Sie unser großes Angebot zu günstigen Preisen!

Urlaub in der Veluwe

Landschaft in der Veluwe
Blühende Heide in der Veluwe © John Stuij | Dreamstime.com

Zwischen den Städten Arnhem und Apeldoorn in der niederländischen Provinz Gelderland liegt das wohl reizvollste Stück Natur, das man in den Niederlanden finden kann: die Veluwe. Sie verteilt sich auf mehr als 1.100 km². Es ist das flächenmäßig größte bewaldete Gebiet des Landes, bewachsen mit scheinbar endlosen Kiefermischwäldern. Über hundert Seen betten sich malerisch in die Landschaft. Für Vielfalt sorgen Heidelandschaften und sogar Dünen. Die Veluwe wird von den Bergkämmen des 110 m hohen Veluwe-Höhenzuges begrenzt. Südöstlich liegt das Veluwemeer mit seinen Randmeeren, das Wassersportlern und Strandliebhabern ideales Terrain bietet. 5.500 Hektar der Region gehören zum Nationalpark „De Hoge Veluwe“. Hier ist die Natur Trumpf. Mit ein bisschen Glück sehen Besucher die unterschiedlichsten Tiere. Wer seinen Hund dabei hat, kann hier stundenlang spazieren gehen, muss den Vierbeiner aber im Nationalpark an die Leine nehmen. Tierisch geht es auch in anderen Teilen der Veluwe zu, in Burgers Zoo oder in der Apenheul. Neben Wandern und Radfahren eignet sich die gesamte Region aber auch perfekt für Kunst- und Kulturfreunde mit einem Hang zum Historischen. Vielfalt ist also Trumpf in diesem Teil der Niederlande.

Interessante Ort in der Veluwe

Die größten Städte in der Veluwe sind Apeldoorn, Arnheim und Nijmegen. Alle drei Orte haben je 160.000 bis 170.000 Einwohner.

Apeldoorn

Veluwe - Schloss in Apeldoorn
Schloss Het Loo © VanderWolfImages | Dreamstime.com

Apeldoorn ist das Zentrum der Region. Lange Zeit war die Stadt sogar Wohnsitz der königlichen Familie. Heute ist das Schloss „Palais het Loo“ ein nationales Museum. Apropos, wer gerne Museen besucht, sollte einen Abstecher ins Museum Kröller-Müller machen, das im Nationalpark liegt. Dort ist eine Van-Gogh-Ausstellung zu finden, die als zweitgrößte des holländischen Malers auf der Welt gilt.

Historisches erwartet Besucher auch in den beiden anderen Schlössern Kasteel Cannenburch und Kasteel Rosendael. Sie bestechen mit landschaftlich einzigartigen Gärten, die als die schönsten von Holland gelten und sogar mit den Gärten von Versailles verglichen werden. Apeldoorn selbst überzeugt mit historischer Architektur. Für Familien empfiehlt sich außerdem ein Abstecher zum „Julianatoren“, einem Vergnügungspark nahe des Palastes.

Arnheim

Arnheim ist die Hauptstadt des Gelderlandes. Besucher entdecken die bewegte Stadtgeschichte an den Gedenkstätten zur namensgleichen Schlacht. Design spielt auch eine große Rolle in Arnheim, sowohl im Modekwartier als auch bei der Kunstakademie. Wer die Natur vorzieht, muss nur vor die Tore der Stadt treten. Dort wartet der älteste Nationalpark des Landes, der „Veluwezoom“. Hier lockt die Heide mit Schlössern und so manch interessantem Landgut. Zu Fuß und per Fahrrad lassen sich vielfältige Ausblicke genießen, einer schöner als der andere.

Nijmegen

Veluwe - Nijmegen
Stadtpanorama von Nijmegen © MartinBergsma | Dreamstime.com

Die 3 Flüsse Maas, Rhein und Waal sorgen rund um Nijmegen dafür, dass die Stadt in einer Landschaft liegt, die wie einem Gemälde entstiegen scheint, mit grünen Flussauen und blühenden Obstbäumen. Wein gibt es hier auch, zum Beispiel in Groesbeek, einem Weindorf mit prämierten, edlen Tropfen. Die schöne Lage ist auch den Römern nicht entgangen, die hier die Stadt Noviomagus errichteten. Spuren aus ihrer Herrschaft zeigen sich bis heute in dieser ältesten niederländischen Stadt. Die Traditionen der ländlichen Niederlande werden hier im „Openluchtmuseum“ bewahrt. Es war 2005 sogar europäisches „Museum des Jahres“. 80 Häuser stehen hier, Katen, Werkstätten, eine Kirche und Bauernhöfe aus verschiedenen Regionen des Landes. Das Openluchtmuseum ist das älteste und größte seiner Art in den Niederlanden.

Ede

Im Südwesten der Veluwe liegt Ede mit seinen 72.000 Einwohnern. Das Städtchen ist für seine archäologischen Funde bekannt, von denen einige im Heimatmuseum zu sehen sind, und für die Ginkelse-Heide mit ihren Wanderwegen. 15 km entfernt liegt Barneveld mit dem Spielzeugmuseum und dem ungewöhnlichen „Federvieh-Museum“. Jährlich im August versammeln sich hier Tausende von Besuchern zur „Ballonfiesta“ mit zahllosen Heißluftballons.

Hattem

Veluwe - Hafen von Elburg
Hafen von Elburg © ABeijeman | Pixabay

Die Hansestadt Hattem erlebte ihre Blüte im Mittelalter. Die einstige Festung lässt sich in der Stadt noch erahnen. Stadtmauerteile sind geblieben, auch das Tor „Dijkpoort“ und holprige Pflastersteine. Reste der Burg „Dikke Tinne“ lassen sich ebenfalls leicht entdecken. Sehenswert ist auch das Museum über den 1987 verstorbenen Künstler Anton Pieck, der in den Niederlanden große Popularität genießt. Die nostalgischen Zeichnungen des Niederländers kennen viele von Puzzles oder Postkarten.

Harderwijk

Auch Harderwijk ist eine Hansestadt mit Stadtmauern aus dem Mittelalter und der Liebfrauenkirche aus dem 14. Jahrhundert. Sie liegt direkt zwischen „Wolderwijd“, einem der Veluwerandmeere, und dem eigentlichen Veluwemeer. Schiffe trieben von hier aus Handel in Europa. Die Hauptattraktion ist das Dolfinarium. Im größten europäischen Park für Meeressäuger können Fische, Haie, Robben, Rochen und andere Meeresbewohner nicht nur in ihren Becken, sondern auch in Shows bestaunt werden. Ein Highlight für Groß und Klein sind die neun Shows, die teilweise prämiert wurden, besonders die der Delfine. Diese intelligenten Meerestiere verstehen es, jeden zu verzaubern. Der Delfinnachwuchs ist jedes Jahr ein absoluter Hingucker!

Tierisch was los in der Veluwe

Apenheul

Landschaft in der Veluwe
Naturlandschaft in der Veluwe © snaranaus | Pixabay

„Mich laust der Affe“ heißt es in „Apenheul“, dem Affenpark bei Apeldoorn. Fast 300 Affen aus 35 Arten leben hier, gut die Hälfte davon völlig frei in einem dichten Wald. Diese sausen gerne mal rastlos um und über die Besucher. Köpfe, Schultern, Reitgelegenheit auf einem Rucksack, die Affen lassen sich von nichts abschrecken. Eine Mitfahrgelegenheit im Kindergarten wird auch gerne wahrgenommen. Totenkopfäffchen, Berberaffen und Löwenäffchen mit ihrem wilden Haarschopf beherrschen hier den Wald. Die größeren Affen wie Gorillas und Orang-Utans sind in ihren Gehegen zu bewundern.

Burger’s Zoo

Wem das nicht tierisch genug ist, der sollte sich auf den Weg nach „“ machen. Hier kommen alle Kontinente der Welt zusammen. Besucher erleben die Tiere in ihrer heimischen Umgebung, wie der Wüstenhalle oder einer Savannenlandschaft, dem Ozean oder dem tiefen, dunklen Dschungel. Zudem gibt es seit 2017 einen Mangrovenwald. So etwas findet man eigentlich eher auf der anderen Seite der Erdhalbkugel und eben in Burger’s Zoo. Die überdachte Mangrove mit 3000 Quadratmetern Größe ist unübertroffen auf der Welt. Sowohl in Apenheul als auch in Burger’s Zoo dürfen Hunde leider nicht mit in den Park.

Nationalpark „De Hoge Veluwe“

De Hoge Veluwe
Im Nationalpark „De Hoge Veluwe“ © Joop-JR | Pixabay

Einer der landschaftlichen Höhepunkte in der Veluwe ist sicherlich der Nationalpark „De Hoge Veluwe“. Mit 5.500 Hektar ist er so groß, dass jede Menge Platz für Vielfalt ist. So einen großen Nationalpark zu Fuß zu erkunden, ist ziemlich ehrgeizig. Das dachten sich auch die Verantwortlichen und stellten kurzerhand 1800 weiße Fahrräder, die „Witte Fietsen“, zur Verfügung. Mit ihnen kann der Park kostenlos erobert werden. Mit ein bisschen Glück sieht man Rothirsche, Mufflons oder Wildschweine.

Jachthuis „Sint Hubertus“

Ins Leben gerufen wurde der Park zu Beginn des 20. Jahrhundert durch die Familie Kröller—Müller. Deren Jachthuis „Sint Hubertus“, ein waschechter Landsitz, gehört zu den bedeutendsten Gebäuden des Landes und ähnelt einer Burg. Der Architekt Hendrikus Berlage legte viel Wert auf seinen Entwurf und gestaltete das Jagdhaus im englischen Stil mit einem Turm als Charaktermerkmal seiner Arbeit, was es über die Grenzen der Niederlande hinaus bekannt machte. Jagdhütte und Haus sind auf Führungen zugänglich.

Van-Gogh-Ausstellung

Die Familie Kröller-Müller zeichnet auch für das gleichnamige Museum im Nationalpark mit der Van-Gogh-Ausstellung verantwortlich. 90 seiner Gemälde und 180 Zeichnungen des Malers sind hier zu bestaunen. Auch andere moderne Maler sind mit ihren Werken vertreten, wie Pablo Picasso oder Claude Monet. Zudem gibt es wechselnde Sonderausstellungen, die nach Publikumswünschen gestaltet werden.

Skulpturengarten

Gleich beim Museum gibt es zudem den Skulpturengarten, einen Park, der durch seine Größe von 25 Hektar einer der größten europäischen Gärten dieser Art ist. Er gilt außerdem als sehr renommiert. Bildhauerei aus dem zwanzigsten Jahrhundert hat hier einen idealen Platz gefunden.

Aktivitäten in der Veluwe von Wandern bis Wassersport

De Hoge Veluwe
Wassersport in der Veluwe © ABeijeman | Pixabay

Die Veluwe ist mit ihren großen Waldflächen und der wandlungsfähigen Natur ideal für Radfahrer und Wanderer. Auch das Erholungsgebiet Bussloo mit seinen 300 Hektar Waldfläche und einem beliebten Badesee lädt nahe Apeldoorn zu einem Besuch ein.

Bei Nijmegen können passionierte Wandervögel die Wanderrunde N70 finden, die 8 Hügel überquert und nebenher kulturell spannende Geschichte vermittelt.

Besondere, je nach Jahreszeit stark variierende Ausblicke bieten sich im Ooijpolder. Fahrradfahrer und Wanderer treffen hier auf freilebende Bisons und Wildpferde, die „Koniks“. Wasserliebhaber können auf den 3 Flüssen rund um die Stadt Boot fahren, Fische fangen oder sogar auf Tauchstation gehen.

Bei Arnheim liegt das Gebiet „De Liemers, wo der Rhein über die deutsche Grenze kommt. Dort ist „De Bijland“ zu finden, ein Badesee, auf dem Wakeboarder und Wasserskifahrer gleichermaßen die Gicht spritzen lassen. Die Rheinpromenade und die kleinen Inseln laden zu einem Spaziergang für Hundebesitzer ein. Hier kann der Vierbeiner im Wasser und am Strand toben.

Wasservergnügen gibt es auch an allen Veluwerandmeeren, die einige Binnenseen bilden, die das Gelderland von der Nachbarprovinz Flevoland trennen. Dazu gehören Drontemeer, Wolderwijd, Nuldernauw und Nijkerkernauw.

Reiten und Klettern – hoch hinaus in der Veluwe 

Radweg in der Veluwe
Radweg in der Veluwe © JonkersElias | Pixabay

Reiten

Für wen das Glück der Erde aber auf dem Rücken der Pferde liegt, sollte insbesondere im Nationalpark „De Hoge Veluwe“ aufsitzen. Dort gibt es 45 km markierte Reitwege mit Knotenpunkten. In Otterlo, Schaarsbergen oder Hoenderloo kann der Reiter auf diese Wege kommen.

Klettern 

Eher hoch hinaus geht es hingegen in den Kletterwäldern bei Apeldoorn, „Klimbos Veluwe“ und „Kantoor Klimbos“. Jung und Alt können sich in den Hochseilgärten wie die Affen durch den Wald schwingen.

Wellness darf nicht fehlen in der Veluwe

Bei all den kulturellen und landschaftlichen Eindrücken braucht jeder auch mal Erholung. In Nijmegen lädt „De Thermen“ zu einem Gang in die Sauna ein, ebenso wie das Spa im Wellnesshotel Sanadome oder die Thermen Bussloo bei Apeldoorn. Zahlreiche Wellnesshotels laden zu einem Aufenthalt ein, außerdem Bungalowparks, bei denen die Häuser teilweise eigene Saunen haben. Da ist für jeden das Richtige dabei.

Karte der Veluwe